Babysutten Goes Green – neue Trendmarke für biologische Babyprodukte

In Zeiten von Greta Thunberg und Co ist es wichtig, die Wünsche der neuen Generation ernstzunehmen und sich mehr Gedanken um Klima und Umwelt zu machen.

Dies kann jeder auf seine Weise tun; durch einen bewußteren Alltag oder eine Änderung des Verbraucherverhaltens. Die kleinen Schritte zählen.

Auch Babysutten hat diesen Ruf nach einer umweltfreundlicheren Einstellung vernommen und sofort darauf reagiert.

Mit der Aufnahme der Marke Müsli by Green Cotton gibt es ab sofort Babyprodukte wie Kapuzenhandtücher, Lätzchen, Babydecken, Beißringe, Schmusetücher und weitere Artikel aus 100% biologischer Baumwolle.

Alle Müsli by Green Cotton-Produkte in der Farbe Dream Green

Fast jedes dieser Babyprodukte verfügt über das GOTS-Siegel (Global Organic Textile Standard), welches ein weltweit anerkannter führender Standard für die Verarbeitung von Textilien aus biologisch erzeugten Naturfasern ist.

Das OCS-Siegel wiederum zertifiziert den Anteil der Biobaumwolle, der sogar bis zum Anbaugebiet zurückverfolgt werden kann.

Müsli ist eine Marke der Firma Green Cotton mit Sitz in Dänemark. Der Hersteller hat sich auf ökologische Baby- und Kinderbekleidung sowie Spielzeug und weitere hilfreiche Produkte im Alltag mit dem Baby spezialisiert – so zum Beispiel Wickelauflagen, Nestchen oder Bettumrandungen für das Babybett.

Dream Rose-Serie

Die Produkte in harmonischen Erdfarben geben auch optisch die Botschaft von einem Rückzug auf das Wesentliche und Echte weiter.

Auf Plastik wird hierbei weitestgehend verzichtet und das Design ist beruhigend und schlicht.

Aus diesem Grund hat Babysutten sich auch dagegen entschieden, Babyartikel von Müsli by Green Cotton zu personalisieren. Die Stoffe und Designs sollen möglichst unverändert und bearbeitet zum Kunden kommen.

Die neue Marke ist aber nicht nur etwas für umweltbewußte Eltern. Auch die Qualität der Stoffe, die auf chemische Zusätze verzichten, schmeicheln der Babyhaut und sorgen dafür, daß es nicht zu Hautirritationen und Unverträglichkeiten kommt.

Und so haben alle gewonnen – die Umwelt, die Kunden, der Shop und natürlich das Baby.

Die Aufnahme der neuen Marke ist ein erster Schritt in eine neue, bewußtere Richtung, weg von der Billig- und Massenproduktion, hin zu nachhaltigeren Lösungen.

Und wo soll man anfangen, wenn nicht schon in der Wiege? 🙂

Tragetuch aus Bio-Baumwolle

Was haltet ihr von der neuen Serie bei Babysutten? Wünscht ihr euch mehr davon oder ist es so ok, wie es jetzt ist?

Babyshower, Babyparty – was ist das eigentlich?

Seit einigen Jahren gehen diese beiden Begriffe um in der „Szene“ werdender Mütter oder deren Freunde.

Aber was genau hat man sich eigentlich darunter vorzustellen? Und Babyparty ist ja noch klar – aber warum heißt es Babyshower?

Nun, die Idee und damit auch das Wort kommt aus dem englischsprachigen Raum, genauer gesagt aus den USA, und blickt dort bereits auf eine lange Tradition zurück.

Die werdende Mama steht im übertragenen Sinne unter einer „Dusche“ von Geschenken, Glückwünschen und leckeren Kleinigkeiten.

Das Fest ist einfach nur dazu da, um die Schwangerschaft so richtig schön zu feiern und die werdende Mama ist dabei natürlich der absolute Mittelpunkt.

Soweit, so gut. Aber was gehört denn jetzt zu einer richtigen Babyshower oder Babyparty?

Der Rahmen

Erstmal natürlich gaaaanz viel Deko. Um für die richtige Stimmung auf der Party zu sorgen, kann es gar nicht genug Ballons, Girlanden, tolles Geschirr, Blumen oder andere nette Accessoires geben, die man liebevoll zusammenstellt und aus denen man einen passenden Rahmen gestaltet.

Ob alles in den Babyfarben Rosa und Hellblau gehalten wird oder auf ein, zwei andere Farben abgestimmt, ob es kunterbunt geschmückt wird oder eher dezent, ob das Ganze vielleicht sogar unter einem bestimmten Motto steht – das entscheidet der eigene Geschmack.

Das Essen

Da eine Babyparty eher am Nachmittag gefeiert wird, bieten sich kleine Häppchen und vor allem süße Sachen an, die nicht nur eine Gaumenfreude, sondern auch eine Augenweide sein können.

Wie wäre es mit einer selbstgemachten Torte im Strampler-Look oder Cupcakes mit Babymützchen? Hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt und im Netz gibt es unendlich viele Rezeptideen für Gebäck, das zum Thema passt.

Die Geschenke

Nicht zu vergessen natürlich die Geschenke für Mutter und vor allem Baby, die nicht nur eine nette Geste sein sollen, sondern in vielen Fällen auch eine wirkliche Hilfe für die werdenden Eltern sind. Ein Baby bedeutet schließlich auch, daß viele Dinge neu angeschafft werden müssen – und jeder Beitrag dazu ist eine liebe Geste, über die sich die (neue) Familie freut.

Ob diese Babygeschenke nun einfach nur etwas zum Knuddeln sein sollen, so wie ein Schmusetuch oder ein Kuscheltier, oder ob sie einen Teil der Grundausstattung ausmachen sollen – wie etwa eine Wickeltasche, Mullwindeln, Babydecken oder Babybettwäsche – auch hier entscheiden ganz persönliche Kriterien.

Das Programm

Gibt es nicht! Auf einigen Babyparties werden Spiele gespielt, auf anderen „nur“ geredet, was das Zeug hält. Wichtig ist allein, daß alle Gäste und vor allem natürlich die Hauptperson, die „Mom to be“, viel Spaß haben.

Hilfe! Ich bin auf eine Babyparty eingeladen und weiß nicht, was ich schenken soll!

Kommt dir bekannt vor? Ist aber gar ein Problem, denn wir helfen gern beim Zusammenstellen kleiner Geschenksets für jeden Geldbeutel.

Besonders schön macht sich natürlich ein Babygeschenk mit Namen – falls der schon verraten wurde – und da reicht schon ein kleines Geschenk, um es zu etwas Persönlichem und Besonderen zu machen.

Wünsche und Fragen zum Thema?

Wende dich gern an uns unter service@babysutten.de

 

Bis zum nächsten Mal,

Eure Alex

Hallo Ihr Lieben

So, das ist also der erste Beitrag in unserem neuen Blog – irgendwie ganz schön spannend, finde ich.

Worüber schreibe ich denn jetzt in den nächsten Wochen? Was könnte euch interessieren?

Natürlich soll dieser Blog Spaß machen und das nicht nur mir. Deshalb werde ich hier zwar auch erweiterte Infos über unsere Produkte geben (kann ja durchaus hilfreich sein), aber vor allem möchte ich, daß wir uns besser kennenlernen! 🙂

So ein Onlineshop hat ja irgendwie nur wenig Kontakt zu seinen Kunden und das finde ich manchmal schade. Und selbst wenn ihr „nur“ bei uns vorbeischaut, weil ihr gerade ein neues Päckchen Schnuller braucht, so wäre es doch vielleicht ganz nett, zu wissen, mit wem man ihr es da eigentlich zu tun habt. Zu sehen, daß sich hinter diesem merkwürdigen Namen Babysutten ganz normale Menschen befinden.

Apropos: Wißt ihr eigentlich, was Babysutten heißt?

Ein „sutt“ ist das dänische Wort für einen Schnuller und „sutten“ ist dann „der Schnuller“. Eigentlich ganz logisch, oder? 😉

Babysutten gibt es jetzt schon seit 9 Jahren. Angefangen hat alles in Dänemark, genauergesagt in Varde, im schönen Südwesten Jütlands, nahe der Nordseeküste. Vielleicht waren einige von euch schon mal im Urlaub hier? Nach dem dänischen Shop kam schnell der schwedische hinzu und dann schließlich auch der deutsche, Babysutten.de. Ja, man kann sagen, daß wir ganz schön gewachsen sind in relativ kurzer Zeit.

Unsere Produktpalette hat sich auch immer mehr erweitert und neben Schnullern mit Namen haben wir jede Menge Babygeschenke mit Namen im Programm. Die Stofftiere mit Namen haben erst vor kurzem Zuwachs bekommen und unsere Schmusetücher frischen wir sowieso immer mal wieder auf, damit es nie langweilig wird, in unserem Shop herumzustöbern.

Die „Klassiker“ werden dabei aber natürlich nicht vergessen und wir bemühen uns, Kundenwünsche zu erfüllen, soweit es eben geht. Da kann es dann schon mal sein, daß wir ein neues Produkt in unser Angebot aufnehmen, weil ein Kunde es irgendwo anders gesehen hat und gern mit Namen bestickt haben möchte.

Oder weil ein Kunde findet, ein bestimmtes Tier fehlt uns im Angebot von Schmusetüchern oder Stofftieren. 😉

Anfangs wurden die Schnuller nicht von uns graviert und die Bestickung ebenfalls außer Haus erledigt. Aber wir wollten unseren Kunden gern kürzere Lieferzeiten bieten und in der Lage sein, auch kurzfristige Wünsche zu erfüllen. Deshalb also haben wir jetzt alles im Haus und machen alles selbst. Ist doch eine gute Idee, oder?

So, für heute soll’s genug sein – ihr habt ja bestimmt auch noch was anderes zu tun. 🙂

Bis zum nächsten Mal, eure Alex